Ausrüstung: Kuschelige Nächte im Grüezi-Bag Subzero 175-Schlafsack

Warm wird's mit diesem "Sackerl" in kalten Nächten im Zelt.

Tach auch!

A pro pos „Schlafsack“…

Mein neuer Schlafsack stammt von Grüezi-Bag.
Mein neuer Schlafsack stammt von Grüezi-Bag.

Ich hasse es, im Zelt zu frieren.
In wärmeren Nächten bin ich mehr als zufrieden mit meiner As Tucas-Blanket. Doch wenn’s knackig kalt wurde, habe ich mir schon seit ner ganzen Weile nen kuscheligen Schlafsack mit netter Kapuze und einigen praktischen Features herbeigesehnt.

Umso größer war daher auch meine Freude, als Bergzeit.de mir ein neues „Sackerl“ von Grüezi-Bag, kultiger Schlafsack-Hersteller aus Oberbayern, zum Testen überlassen wollte.

Was soll ich sagen? Der Biopod DownWool Subzero 175 kommt jetzt in kühleren Nächten tatsächlich immer mit auf Tour. Er wiegt inklusive Packsack rund 950 Gramm, was ich als Ultraleichtfan gerade noch verschmerzen kann.

Der Griff in die Geldbörse ist nicht ganz so chillig (rund 290 Euro), doch Qualität hat wohl halt oft ihren Preis.
Vor allem, wenn man eine Neuheit mitbezahlt:
Die Füllung des Schlafsacks besteht aus einem cleveren Materialmix (70 Prozent Daune, 30 Prozent Wolle), der so einige Vorteile mit sich bringt…

Lust auf den Testbericht?
>>>Hier meine Erfahrungen mit dem Grüezi-Bag Biopod DownWool Subzero 175 im Magazin von www.bergzeit.de !<<<

>>Hier der Test zur As Tucas-Blanket, die ich nach wie vor im Sommer sehr gern mitnehme.<<

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen